2013 - Gemeinde Schönhausen Elbe

Direkt zum Seiteninhalt

2013

Gemeindeinfo > Veranstaltungen 2019
Kunst für Demokratie
Am 01.04.2013 luden die Otto-von-Bismarck-Stiftung zur Aktion "Kunst für Demokratie" ein.

Unter dem Thema "Die Welt ist eine Bühne" gestaltete sie in Kooperation mit dem Theater der Altmark ein buntes Programm für Groß und Klein.Begrüßt wurden die vielen Gäste von de Leiterin der Otto-von-Bismarck-Stiftung Schönhausen Frau Dr. Andrea Hopp im Museumsgebäude. Sie gab einen kleinen Abriss über die vergangenen Veranstaltungen zur Aktion Kunst für Demokratie und deren Erfolge. Während ihrer Rede bedankte sich Frau Dr. Hopp bei allen, die bei den Vorbereitungen und Durchführungen der Veranstaltung ihren Beitrag geleistet haben. Auch an den kommenden Wochenenden ist der Park eine große Bühne. Das Theater trägt mit vielen Kostümen dazu bei das sich die Besucher durch Umkleiden in eine andere Zeit versetzt fühlen dürfen. Eine Modenschau wird es auch noch geben.       
Zum Schluss dankte Frau Dr.Hopp noch einmal dem Theater für ihr hohes Arrangement und übergab ein kleines Geschenk in Form eines Mondes.

Danach sprach David Lenard (Oberspielleiter des Theaters). Er bedankte sich für die Einladung und machte nochmals
deutlich darauf aufmerksam wie wichtig es ist, rechtsgerichtetes Gedankengut keinen Spielraum zu geben und sich diesem entgegen zu stellen.

Im Inneren des Gebäudes wurde eine Ausstellung zum Thema Theater gezeigt. Mit großem Arrangement haben Christel Guss-Siedler ihre Marionettenpuppen und Manfred Jann eine Bildfolge des Teaterstückes "Der Ritter im Trüben" aufgebaut und vorgestellt.
     
Für das leibliche Wohl für die Gäste war auch gesorgt, es gab reichlich Kaffee und Kuchen. Zum Programm für Groß und Klein gehörte weiterhin ein
- Workshop mit Claudia Tost "Puppen erwecken"
- Theaterpädagogische Spiele mit Robert Grzywotz
- Kunstworshop im Schönhauser Park
- Puppenspielinszinierung mit Claudia Tost "Die drei kleinen Schweinchen"

Neujahrsempfang
Am 25.01.2013 luden die Otto-von-Bismarck-Stiftung und die Gemeinde Schönhausen zum Neujahrsempfang viele Gäste ein. Es waren wieder viele Gäste erstmals im neuen Bürgerzentrum erschienen um an der Veranstaltung teilzunehmen. Zu den Gästen gehörten unter vielen, Landrat Jörg Hellmuth, Verbandsbürgermeister Bernd Witt, Ratsmitglieder, Gewerbetreibende und Vereinsvorsitzende.

Zu Beginn der Veranstaltung gestaltete unser Chor der Grundschule ein kleines musikalisches Rahmenprogramm zum Thema
Winterfreuden

Der neue Saal ist sehr schön vorbereitet worden. Im Hintergrund ein kleine Auswahlpräsentation der Ausstellungsstücke vom Projekt "Kunst für Demokratie"

Begrüßt wurden alle Gäste durch die Leiterin der Otto-von-Bismarck-Stiftung Schönhausen/Elbe Frau Dr. Andrea Hopp.
Sie gab einen Rückblick über das vergangene Jahr 2012 und was im neuen Jahr in der Planung steht. Sie bedankte sich
bei allen beteiligten, die bei der Gestaltung des Projektes "Kunst für Demokratie" mitwirkten, und für den Erfolg beitrugen.
Als Dankeschön erhielten Manfred Jann und Karl-Heinz Klatt für ihr besonderes Arangement eine kleine Anerkennung.
      
Nach Frau Dr. Hopp erhielt der Bürgermeister der Gemeinde Alfons Dobkowicz das Wort.
Auch er führte uns durch das Jahr 2012, was in der Gemeinde Schönhausen alles erreicht wurde.
Er bedankte sich bei den Ansässigen Firmen, bei den Vereinen, den Ratsmitgliedern sowie den vielen Ehrenamtlichen Helfern.

Nach dem offiziellen Teil, lud er alle Anwesenden zur Diskussion bei einem kleinem Imbiss ein.

Die Gemeinde und die Otto-von-Bismarck-Stiftung dankt allen, die bei der Vorbereitung und
Durchführung des Neujahrsempfang mitgewirkt haben.

Zurück zum Seiteninhalt