2014 - Gemeinde Schönhausen Elbe

Direkt zum Seiteninhalt

2014

Gemeindeinfo > Veranstaltungen 2019
Fest der Begegnungen
Am 14.06.2014 lud die Gemeinde zum Fest der Begegnung ein.
Bei leider regnerischem Wetter wurde der Gedenkstein zur Erinnerung an die Flut vor einem Jahr durch unseren Bürgermeister Alfons Dobkowicz und Klaus Ölmann, einer unserer vielen fleißigen Helfer im Spendenlager war, eingeweiht. Viele Einwohner waren gekommen um dieser Zeremonie beizuwohnen.
Erst nach Abschluss der Baumaßnamen von Thermoplast wird das Umfeld des Steines hergerichtet und der Stein dann mit weiteren Zahlen und Fakten ergänzt.
   
Die Feierlichkeiten fanden dann auf dem Sportgelände statt. Hier waren Zelte aufgebaut in denen dann die Veranstaltung durchgeführt wurde.
      
Der Ministerpräsident von Sachsen Anhalt Reiner Haseloff hatte sein Versprechen eingehalten zu diesem Fest wieder da zu sein. Als erstes freute er sich Schönhausen ein weiteres Geschenk zu übergeben. Es war ein weiterer Förderbescheid über 3,2 Millionen Euro, für die Sanierung der Verbindungsstraße Schönhausen zum Schönhauser Damm. Damit kann endlich mit der Erneuerung der Straße samt zweier neuer Brücken begonnen werden. Dafür dankte Alfons Dobkowitcz dem Ministerpräsidenten sehr.                                                                                                               In seinem Grußwort wünschte der Ministerpräsident den Schönhauser Bürgern und allen anderen von der Flut betroffenen, sich nicht entmutigen zu lassen und weiter zusammenzustehen. Er freue sich schon auf 2015, wenn nicht nur ein Stück Wiederaufbau geleistet wurde, sondern auch Bismarcks 200. Geburtstag gefeiert wird. Dann ist er auch wieder in Schönhausen zu Gast.

Bernhard Sames vom DRK  überbrachte ein Grußwort vom Geschäftsführer Rainer Kleibs und resümierte über die geleistete Arbeit des DRK das mit 5600 Mitarbeitern und Ehrenamtlichen Helfern 2013 im Einsatzwaren. Zum Abschluß gab es einen herzlichen Applaus für das DRK und allen anderen freiwilligen Helfern wie Feuerwehren und THW.
       
Die Schönhauser Chorkinder hatten unter Leitung von Frau Säuberlich wieder ein schönes musikalisches Programm vorbereitet. Ein Dankeschön und ein Blumenstrauß gab es dann vom Bürgermeister.

Lutz Katerbau, als Gaudimax`l unterhielt die vielen Gäste mit seinen Späßen und Einlagen.
Er tanzte auf den  Tischen, sang klatschte und schunkelte mit ihnen.

Unterhaltung gab es weiterhin von der Diskothek "Music-Fun" von Thomas und Severin Ehlert , die den ganzen Abend für die richtige Musik sorgten


"Tag der offenen Tür" der Feuerwehr
Am 01.05.2014 lud unsere freiwillige Feuerwehr wieder zum "Tag der offenen Tür".

Wie jedes Jahr, war dieser Tag wieder ein gelungenes Ereignis im Leben unseres Dorfes.
Alle waren eingeladen zum Mittagessen aus der "Gulaschkanone" oder zum Bratwurstessen.
   
Für die Kleineren wurden Spiele aufgebaut und es konnte gekegelt werden.
       
 
Später dann gab es Kaffee und Kuchen.
Viele Eltern haben gebacken. Hier auch ein kleines Feuerwehrauto mit Blaulicht.
  

Die Kinderwehr  erfreute die zahlreichen Gäste dann auch noch mit einem kleinen Märchenspiel.
     
Sie nannten es "Schneewittchen und die 8 Löschzwerge".

Wir danken den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr für die Gestaltung des Tages

Neujahrsempfang
Am 23.01.2014 luden die Otto-von-Bismarck-Stiftung und die Gemeinde Schönhausen zum Neujahrsempfang. Die Veranstaltung lief unter der Thematik "Nach der Flut". Auch in diesem Jahr kamen  viele Gäste ins neuen Bürgerzentrum um an der Veranstaltung teilzunehmen. Zu den Gästen gehörten unter vielen, Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff. Verbandsbürgermeister Bernd Witt, Ratsmitglieder, Gewerbetreibende und Vereinsvorsitzende.
Zu Beginn der Veranstaltung gestaltete unser Chor der Grundschule ein kleines musikalisches Rahmenprogramm zum Thema
"Unser blauer Planet"

Begrüßt wurden alle Gäste durch die Leiterin der Otto-von-Bismarck-Stiftung Schönhausen/Elbe Frau Dr. Andrea Hopp.


                           Nach Frau Dr. Hopp erhielt der Bürgermeister der Gemeinde Alfons Dobkowicz das Wort.
                           Auch er führte uns durch das Jahr 2013, Er gab einen kurzen Abriss des Geschehens
                           während des Hochwassers nach dem Deichbruch in Fischbeck.
                           Er bedankte sich bei allen Helfern die Aufopferungsvoll für den Schutz unserer Gemeinde all
                           ihre Kraft gaben. Er wies darauf hin, das noch längst nicht alle Schäden beseitigt sind und
                           machte allen Bewohnern Mut, auch wenn einige leider noch nicht ihre Notunterkünfte
                           verlassenkönnen. Er sprach vom wieder erstarkten Gemeinschaftsbild unserer Bürger der
                           Gemeinde.
                           A.Dobkowicz nannte einige Beispiele wie die Bevölkerung in einer so schwierigen Lage sich
                           gegenseitig half (täglich frisches Brot und einiges mehr).........



                          Das Grußwort hielt unser Ministerpräsident
                            von Sachsen - Anhalt Dr. Reiner Haseloff

 Auch in seiner Rede wurde besonders der Zusammenhalt der Bevölkerung in dieser schwierigen Situation der
 Hochwasserkatastrophe angesprochen. Er sprach von "Einmaligkeit" in ganz Deutschland die in unserem Land Sachsen-Anhalt zu finden ist. Auch er dankte allen Helfern für ihre aufopferungsvolle Arbeit. Wir können uns der
 Hilfe des Landes sicher sein betonte er mehrfach.
 Er übergab vier kommunale Fördermittelbescheide in Gesamthöhe von 1,4 Millionen Euro. Sie sind für drei Schönhauser Brücken und
 dem Dorfgemeinschaftshaus in Kabelitz vorgesehen.
                        
Als vierter und letzter Redner sprach der Vorstandsvorsitzende
der Otto-von-Bismarckstiftung Dr. Rüdiger Kass
       
Er überreichte symbolisch eine Spende an den Bürgermeister in Höhe von rund 3800 € für betroffene Mitarbeiter des Museums.



--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nach dem offiziellen Teil, lud Frau Dr. Hopp alle Anwesenden zur Diskussion bei einem kleinem Imbiss ein.





Zurück zum Seiteninhalt