2019 - Gemeinde Schönhausen Elbe

Direkt zum Seiteninhalt

2019

Gemeindeinfo > Veranstaltungen > Ältere Veranstaltungen
.
3.Oktober
337 Sportler laufen in Schönhausen

Zum 21. Mal ist am Einheitsfeiertag der Startschuss zum Bismarck-Gedenklauf in Schönhausen gefallen.
Von Anke Schleusner-Reinfreldt

Als Erste gingen die Kinder über die 900-Meter-Strecke an den Start, danach die etwas Älteren über drei Kilometer, die Erwachsenen folgten. Insgesamt waren 337 Läufer - 160 über 6,5 Kilometer, 72 über 13 Kilometer, 44 über drei Kilometer und 45 über 900 Meter - an den Start gegangen. Belohnt worden sind sie mit Urkunden, köstlichen Pfannkuchen und dem Applaus
der Zuschauer.
Der Weg führte die erwachsenen Läufer auf einer 6,5 Kilometer langen Strecke durch den Wald und über den Kollerberg, etliche liefen diese Runde zweimal.

Moderator Uli Sandof, Bürgermeister Jürgen Mund und der Sportvereinsvorsitzende
Steffen Braunschweig hatten alle im Sportzentrum begrüßt.
Ein großes Lob ging an das Org-Team um Heike Bachmann-Witt.
 
 

Das Startsignaal für den Drei-Kilometer-Lauf ist gefallen und die Kinder sprinten los.
36 Mädchen und Jungen machten auf dieser Strecke mit. Viele ihrer Eltern gingen
anschließend beim 6,5 beziehungsweise 13-Kilometer-Lauf an den Start.                
Foto: Anke Schleusner-Reinfeldt

Durch den Wald und über den Kollerberg
Dass trotz widriger Umstände beim Bismarcklauf Schönhausen alles wie am Schnürchen lief, ist einem gut organisierten Team zu verdanken.
Von Anke Schleusner-Reinfeldt
So konnten Sturm und Einbruch dem Gelingen der Laufveranstaltung nichts anhaben. Zwar fehlte das Start-Ziel-Banner, weil der Wind es wohl heruntergerissen hätte. Aber Moderator Uli Sandhof platzierte die Läufer richtig, so dass jeder wusste, wo anzutreten war. Bevor er die Sportler auf die 6,5 beziehungsweise13 Kilometer lange Strecke durch den gut vor Wind schützenden Wald und über den Kollerberg schickte, bat
er um einen Moment der Ruhe. Die Schweigeminute war dem verstorbenen Martin Böttcher gewidmet. Selbst viele Jahre aktiver Läufer, war er Mitorganisator des Kollerberglaufes und auch beim Bismarcklauf war er unverzichtbar, wenn es um die Vorbereitung der Strecke ging, „wenn andere noch schliefen, war Martin schon unterwegs“. Erich Krapf fügte am Rande an: „Und er war einfach ein guter Freund!“
Schon beim Kollerberglauf tauchte der Name Martin Böttcher auf. Von 1984 bis 1987 hatten mehrere Schönhauser diese Veranstaltung auf die Beine gestellt. Auch Klaus Jürgens gehörte dazu. Er sowie Ingrid
und Jürgen Poppe hatten 1998 auch den ersten Bismarck-Gedenklauf vom Park aus organisiert. „Dass daraus so ein großes Event mit einer stabilen Teilnehmerzahl geworden ist, freut uns sehr!“ sagt Klaus Jürgens, mit 79 Jahren immer noch aktiver Läufer. Er, Fred Witt und Jürgen Schäler übernahmen schweren Herzens die Vorbereitung der Strecke anstelle von Martin Böttcher.
Heike Bachmann-Witt (bei ihr und Uli Sandhof laufen die organisatorischen Fäden zusammen) nennt viele weitere Helfer inklusive der Kuchenbäckerinnen, die seit Jahren zum eingespielten Team gehören  Sie alle mussten am Morgen des Laufes Nerven beweisen. Denn ein nächtlicher Einbruch in das Sportlerheim, von dem vor allem auch die Schützengilde betroffen ist, sorgte für räumliche Einschränkungen. Und doch lief alles wie am Schnürchen.
               
 
Zwölf „Mäuse-Sportler“ des SV Preußen, die einmal pro Woche in der Turnhalle Spaß am Sport haben,
liefen 900 Meterin Begleitung ihrer Betreuerinnen Janine Benecke (Foto) und Eileen Hiller mit.
 
Die BI „Lebendiges Elbe-Havel-Land“ hat unter anderem Kinderschminken angeboten. Der Erlös vom Bowle-Verkaufkommt dem Spielplatz-Projekt zugute.
 
Nicht nur bei den Pfannkuchen von Bäcker Sebastian Groß griffen die Läufer gern zu, sondern auch am Kuchenbuffet,das eine köstliche Auswahl bot.
 
Ganz spontan umdisponieren musste das Org-Team, weil die obere Etage des Sportlerheimes nicht zur
Verfügung stand. Auch wenn der Platz beengt war, bewahrten alle die Ruhe. Hier sind Ina Dankert,
Jenny Jürgens und Ines Groß (von links) zu sehen, außerdem machte bei der Anmeldung
noch Nicole Seeger mit.
 
Die 274 Läufer teilen sich so auf:
      900 Meter – 31 Starter,
drei Kilometer – 36 Starter,
 6,5 Kilometer – 141 Starter
13 Kilometer – 66 Starter.

Zurück zum Seiteninhalt