E-Mail        Aktuelles Schulleben     unser zum Gästebuch Gästebuch

 

 

Home
Nach oben

 

 

 

 


 

Heute am 13.08.2016 findet die Einschulung unserer Jüngsten statt.

 

 

Voller Erwartung und aufgeregt warten die zukünftigen Erstklässler auf den Beginn der Veranstaltung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das neue Schuljahr beginnt nicht nur mit neuen Kindern an der Schule, sondern auch mit einer neuen Schulleiterin Frau Kathrin Dittmar.

 

Am ersten Schultag nach den Sommerferien heißt die neue Schönhauser Schulleiterin Kathrin Dittmar die Schönhauser Kinder willkommen.

Noch fehlen hier die 30 Erstklässler. Foto: Anke Schleusner-Reinfeldt

 

„Willkommen im neuen Schuljahr!“ Am Donnerstagmorgen versammelten sich die Schönhauser Grundschüler auf dem Hof und wurden von der neuen Schulleiterin herzlich begrüßt. Etwas später am Tag stellte sie sich auch den Kindern in Wust vor. Denn Kathrin Dittmar ist für die Schönhauser Grundschule mit Außenstelle in Wust verantwortlich, außerdem noch kommissarisch für ihren bisherigen Einsatzort in Lüderitz. „Die Schulleiterstelle dort wird ausgeschrieben. Mein Stammsitz ist Schönhausen.“ Und in Wust kann sie auf dem Weg zur Arbeit oder von der Arbeit Halt machen.

 

 

 

Denn die gebürtige Mahlwinkelerin lebt seit einiger Zeit bei ihrem Lebensgefährten in Melkow, dem sie im September das Jawort gibt. Sie freut sich auf die neue Situation:

„Mir ist nicht bange vor der Herausforderung, eine neue Schule und noch dazu mit zwei Standorten zu leiten. Ich bin offen für Neues. Schön, dass es für die Wuster Schule weiterhin eine Ausnahmeregelung gibt und die Kinder vor Ort sind. Für alle Schüler herrschen gute Bedingungen.“ Denn mit Beginn des Schuljahres wurde auch die bis dato noch ungeklärte Lehrersituation Dank der Bereitschaft aller Kollegen zum Fahren zwischen den Schulstandorten und auch der benachbarten Klietzer Schule gelöst, und es gibt nun die zwei nötigen Stellen für Wust: Kristin Fabian wird hier weiterhin unterrichten. Dazu kommt die Klietzer Lehrerin Sabine Ebel. Sie unterrichtet jahrgangsübergreifend die 3. und 4. Klasse, Kristin Fabian die Erst- und Zweitklässler.

Eingeschult werden in Wust zehn Kinder, insgesamt lernen hier dann 40 Mädchen und Jungen. In Schönhausen sind es 79, so dass 119 Kinder zur Schule gehören.

 

Dass die Wuster und Schönhauser zusammenwachsen, wurde schon unter Gabriele Bos‘ Schulleitung praktiziert. Und dieser bewährte Kurs wird auch unter Kath­rin Dittmar fortgesetzt. „Auch wenn die beiden Schul- standorte örtlich getrennt sind, so sind wir doch eine Einrichtung. Deshalb halten wir sowohl in Wust als auch in Schönhausen an Traditionellem und an dem bewährten Konzept fest, vielleicht gibt es auch die ein oder andere neue Anregung.“

Eine erste Dienstversammlung hat zum Ende der Ferien bereits stattgefunden. Besprochen wurden auch Veranstaltungen: Die traditionellen Waldjugendspiele finden unmittelbar vor den Herbstferien statt.

 

Kathrin Dittmar wird neben ihrer Schulleitertätigkeit auch Deutsch, Mathe und Ethik unterrichten. Die 50-Jährige ist seit 30 Jahren Lehrerin, anfangs in Tangerhütte, dann in Lüderitz, wo sie seit neun Jahren die Schulleitung inne hat. In Schönhausen möchte sie bis zur Rente tätig sein. Sie wünscht sich eine gute Zusammenarbeit mit den Kindern, den Kollegen und den Eltern, denen sie sich demnächst auf Versammlungen vorstellen wird. Die Erstklässler und deren Eltern lernen sie heute kennen, wenn ab 10 Uhr die Einschulung in Schönhausen stattfindet.

Volksstimme:13.08.2016 ASR


 

Die Turnhalle, in der die Veranstaltung statt fand, war wie jedes Jahr voll. Eltern, Großeltern, Verwante und Geschwister wollten miterleben

wie dieses Jahr die Einschulung stattfinden wird.

 

 

 

"Zwergsein" ist wunderbar war das Motto

 

Bei dieser kleinen Geschichte ging es darum, was ein kleiner Zwerg in der Schule zu erwarten hat. Was und wie er lernen muss und das er dabei nie allein sein wird.

Zu guter letzt zeigte ihm ein älterer Zwerg den Schulweg

den sie dann gemeinsam gingen.

 

 

Unsere Schulleiterin kam dann zum Höhepunkt.

Es war, wie bereits zur Tradition gehörend, ein Zuckertütenbaum der in Mitten des Saales stand.

An ihm hingen die begehrten Zuckertüten die symbolisch den Eintritt in die Schule darstellt.

Jedes Kind das nach dem Geburtstagslied das es mit seinen Eltern tanzt "Und wer im ..... gebohren ist",  seine Tüte in empfang nimmt, ist damit offizielles Schulkind und geht in eine unserer zwei ersen Klassen.

 

Klasse 1a             Klasse 1b

 

hier klicken

 

 

 

         

Copyright © 2005 E.Temmel
Stand: 13. August 2016